<< zurück zum Shop

Tango Amoratado – Vom Erzgebirge nach Buenos Aires

WIE DER TANGO ZU SEINEM INSTRUMENT KAM
Eine Reise voller Überraschungen

Bandoneon und Tango gehören zusammen und sind ohne den jeweils anderen kaum vorstellbar. Und so wie sich um die Entstehung des Tangos zahlreiche Legenden ranken, so gibt es auch viele, vielleicht auch nicht so bekannte Geschichten um und über das Bandoneon. Fabian Klentzke (Sprecher & Pianist) und Jürgen Karthe (Bandoneonspieler) erzählen die Geschichte und die Geschichten des Bandoneons in diesem musikalischen Hörbuch in einer kurzweiligen und unterhaltsamen Form, angelehnt an eine Textvorlage von Sylvie Kürsten. Der Tango gab dem Bandoneon die Chance zu überleben – auch um selbst zu überleben. Vom Erzgebirge nach Buenos Aires ist es ein weiter Weg. Wie ist das Bandoneon dorthin gelangt? Und wo kommt es überhaupt her?

Zum Trailer

Artikelnummer: RSDCDJK6232 Kategorien: , , ,

16,00 

TANGO TV EVENTS vom 21.1.2019


Rezension von Peter M. Haas (Die ganze Welt des Akkordeons)


Das Bandoneon erzählt seine Geschichte.
Rezension in Tangodanza 80 – 4.2019
(Presse Bericht lesen)
Das Bandoneon erzählt seine Geschichte. Ohne eine deutsche Erfindung wäre der argentinische Tango nicht zu dem geworden, was er heute ist: Weltkulturerbe. Die Erfindung ist das “Klavier des kleinen Mannes”, das Bandoneon – und es stammt aus dem Erzgebirge.
Wie das Instrument mit dem typischen Klängen im Gepäck deutscher Auswanderer seinen Siegeszug in Lateinamerika antrat, das erzählen Jürgen Karthe und Fabian Klentzke in unterhaltsamen Texten ebenso wie fröhlichen Klängen. In einem lockeren Mix wird die Geschichte des Bandoneons erzählt und seine Reise vom Erzgebirge nach Buenos Aires nachempfunden. Zu hören sind traditionelle Volksweisen aus dem Erzgebirge und Kompositionen von Carlos Gardel bis Astor Piazzolla ().

Der Balg faucht und stöhnt wonniglich
Rezension der Dresdner Neuesten Nachrichten 3/2019
(Presse Bericht lesen)
Instrument und Musiker verschmelzen miteinander, der Balg faucht und stöhnt wonniglich. Es ist nicht nur eine Freude, Karthe und seinem Bandoneon bei gemeinsamen Tanz zuzusehen, auch das Hören verzaubert: Schwingende volle Töne gehen in leichter Melancholie durch den Raum. Die Rollenverteilung im Tango ist klar, eine Gleichstellung der Geschlechter ist nicht vorgesehen, das Vokabular der Liedtexte deckt alle Stadien der körperlichen Liebe bilderreich und detailfreudig ab, eine adlige Dame der Pariser Gesellschaft soll, nachdem sie den Tango in Augenschein genommen hatte, gefragt haben: „Ist es wirklich beabsichtigt, dass man ihn aufrecht tanzt?“

“Vom Erzgebirge nach Buenos Aries. Wie der Tango zu sein Instrument kam” – ein musikalischen Hörbuch
Rezension der Dresdner Neuesten Nachrichten 1/2019
(Presse Bericht lesen)
Im musikalischen Hörbuch ,,Vom Erzgebirge nach Buenos Aries. Wie der Tango zu sein Instrument kam” erzählen Sprecher und Pianist Fabian Klentzke und Bandoneonspieler Jürgen Karthe die Geschichte des Bandoneons. Ein Instrument, das im Erzgebirge seinen Ursprung hat, jedoch hierzulande fast vergessen scheint. Ein Instrument, ohne das der argentinische Tango nicht wäre, was er heute ist.&nbsp;Das Hörbuch beweist, dass das Brandneon ein besonderes Musikinstrument ist: Der Zuhörer muss sich nur auf seine Eigenheiten einlassen, das Klappern der Knöpfe, das Stöhnen des Balges oder den silbernen Klang. Klenzke und Karthe erwecken das Instrument zum neuem Leben, so dass sich der Zuhörer dem Zauber des Bandeons nicht entziehen kann. Eine spannende Reise bis ins heutige Zeitalter!”

Jürgen Karthe – Bandoneon
Fabian Klentzke – Piano, Sprecher

  1. Ausencias (Astor Piazzolla)
  2. Verlassenes Kind
  3. Bandoneón arrabalero (Juan Bautista Deambroggio)
  4. Verlegenheitslösung
  5. Adagio (Johann Sebastian Bach)
  6. Wäscheleine
  7. Vergaß dei Haamit net (Anton Günther)
  8. Einheitsbandoneón
  9. Bahía blanca (Carlos Di Sarli)
  10. Tango in Europa
  11. Oh, Donna Clara (Jerzy Peterbursky)
  12. Aus die Maus!
  13. Sus ojos se cerraron (Carlos Gardel)
  14. Legenden
  15. La pomeña (Gustavo Leguizamón)
  16. In Buenos Aires gestrandet
  17. Morena (Julián Plaza)
  18. Einwanderer
  19. Derecho viejo (Eduardo Arolas)
  20. Fueye
  21. ¡Ché Bandoneón! (Aníbal Troilo)
  22. Doble A
  23. Amante corazón (Domingo Julio Vivas)
  24. Neue Ufer
  25. Decarisimo (Astor Piazzolla)
  26. Astor Piazzolla
  27. El Gordo triste (Astor Piazzolla)
  28. Abandoneado (Luis Caruana)
  29. Barrio de Tango (Aníbal Troilo/Homero Manzi)
  30. Danza de la moza donosa (Alberto Ginastera)

Kompositionen von Carlos Gardel, Anton Günther, Astor Piazolla u.a.
Spielzeit: 73:01
ISBN 978-3-939669-29-6
LC09506

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Tango Amoratado – Vom Erzgebirge nach Buenos Aires“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Warenkorb leer