<< zurück zum Shop

Max Welcker – Biografie

Rolf Schinzel

„Er brauchte nur in die Fußstapfen der Eltern zu treten, um den richtigen Weg einzuschlagen, der ihn zu einem der volkstümlichsten Komponisten Bayerns machte.“ Dies schrieb die Schwäbische Landeszeitung 1948 über Max Welcker, Lehrer, Chorregent und Komponist aus Schwaben, geboren 1878 als Sohn einer bekannten Musikerfamilie in Augsburg. Im Musikleben seiner Zeit war er „der Star unter seinen berühmten Kollegen, was die Aufführungen und somit die Verkaufszahlen anbelangt“, wie es der Musikverlag Anton Böhm & Sohn in seiner Festschrift von 2003 formulierte. Heute ist er nahezu vergessen. Sein Werk zählt über 600 Kompositionen aller Bereiche der geistlichen und weltlichen Chormusik. volkstümliche Lieder, Humoresken und Heimatliches in schwäbischer und bayerischer Mundart stehen gleichberechtigt neben Messen und Gesängen für die Liturgie des Kirchenjahres. Er schuf einzigartige Verarbeitungen vom bekannten Weihnachtslied „Stille Nacht“ und sein „Zwetschgendatschi“ wurde durch den berühmten Münchner Volkssänger Weiß Ferdl populär. Entlang seiner Biographie entstand ein ungewöhnliches Buch, das auf vielfältige Weise Einblicke in Schwabens Gesellschaft, Kultur- und Musikgeschichte vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg gewährt. Dabei steht die Geschichte seines Lebens im Kontext zu seinen musikalischen Vorfahren aus Sachsen. Max Welckers Leben wird durch zahlreiche bisher unveröffentlichte Fotografien, Dokumente und Handschriften erfahrbar und lebendig.

Artikelnummer: RSDB2474 Kategorien: ,

35,00 45,00 

Auswahl zurücksetzen

<div class=”et_pb_module et_pb_toggle et_pb_toggle_0 et_pb_toggle_item et_pb_text_align_left et_had_animation et_pb_toggle_open” style=”” data-animation-style=”slide” data-animation-repeat=”” data-animation-duration=”1000ms” data-animation-delay=”0ms” data-animation-intensity=”50%” data-animation-starting-opacity=”0%” data-animation-speed-curve=”ease-in-out”>

<h5 class=”et_pb_toggle_title”>Was den Komponisten Max Welcker mit Krumbach verbindet (Augsburger Allgemeine online, 26. Januar 2021)</h5>
<div class=”et_pb_toggle_content clearfix” style=”display: block;”><p>Eine neue Biografie über den bekannten Komponisten MaxWelcker bringt Licht in ein noch junges Kapitel Krumbacher Kulturgeschichte.</p>
<p><a href=”https://rsd-dresden.com/wp-content/uploads/2021/06/Augsburger-Allgemeine-26.1.21.pdf” target=”_blank” rel=”noopener”>&gt;&gt; kompletter Zeitungsartikel (pdf)</a></p></div> <!– .et_pb_toggle_content –>
</div>

Seitenanzahl: 324
Größe: 17,0 cm x 24,0 cm
Erscheinungsdatum: 06.11.2020
Verlag: tredition GmbH
ISBN: 978-3-347-17547-1 (HardCover)
ISBN: 978-3-347-17546-4 (Paperback)
ISBN: 978-3-347-17548-8 (e-Book)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Max Welcker – Biografie“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.