Die Wiener Symphoniker haben 2021 Frank Wildhorn’s “Donau Symphonie” unter der musikalische Leitung unter Koen Schoots eingespielt.  Ab dem 5. Februar 2022 wird die CD im Shop der RSD Musikproduktion Dresden zur Verfügung stehen.

Flüsse üben auf Menschen schon immer eine besondere Faszination aus. Wen wundert es, dass sie immer wieder in der Musikgeschichte als Thema von Kompositionen aufgegriffen werden. Nun ist ein weiteres symphonische Werk entstanden, dass die Schönheit und das Leben eines Flusses beschreibt: Die Donau. Sie ist ein verbindendes Element mit tausend Gesichtern. 2021 macht sie Frank Wildhorn zur Symphonie: eine amerikanische Interpretation und Liebeserklärung an europäische Ewigkeit.

Die Donau Symphonie ist die erste ihrer Art, und eng mit dem Fluss verbunden – in Musik und Hintergrund. Sie ist ein klassisches Werk, wie es das einundzwanzigste Jahrhundert noch nicht gehört hat. Modern und traditionsbewusst zugleich, zollt es der Geschichte eines Gewässers Tribut, das fast alles gesehen hat. Zwischen Sissi-Romantik und kriegerischem Terror, beschreibt die Symphonie einen sanft blühenden Frühling oder einen Walzer tanzenden Wiener Sommer, genauso wie Heldenaufmärsche und eine sich im Wandel der Zeit windende Donau-Geschichte. Es sind Wechselfälle, die den Gefühlskosmos der Donau Symphonie ausmachen. Vor allem aber ist eine Schifffahrt mit ihr eine Reise, die niemals schwerfällt.

So steht am Anfang eine Kooperation zwischen dem Unternehmer und Auftraggeber Walter Feucht – der in Ulm, dort wo die Donau schiffbar wird, zuhause ist – und Frank Wildhorn, den nicht nur seine europäischen Wurzeln, sondern auch eine jahrelange Zusammenarbeit mit den Vereinigten Bühnen Wien (die unter anderem Erfolgsmusicals wie Jekyll & Hyde oder Rudolf – Affäre Mayerling hervorbrachte) mit dem Gewässer verbinden. Hinzu kommen die Wiener Symphoniker und eine Aufnahme im Wiener Konzerthaus, beides kulturelle Größen einer Donaustadt, die die Komposition fest in einer Tradition aus Donauwalzer, -monarchie und -dampfschifffahrt verankern.

Dem allen wird diese Aufnahme gerecht. In einer exzeptionell großen Besetzung spielen die Wiener Symphoniker in ihrem für seinen Klang berühmten Wohnzimmer, dem Konzerthaus. Mit Star Komponisten Frank Wildhorn (verantwortlich für Hits für Whitney Houston, Sammy Davis Jr. oder Liza Minnelli, dem amerikanische Komponist, der nach George Gershwin der erste Komponist war, von dem gleichzeitig drei Shows am Broadway liefen), der Orchestrierung von Grammy-Nominee Kim Scharnberg, dirigiert von Koen Schoots (langjähriger europäischer Supervisor Frank Wildhorns, ehemaliger Musikdirektor der Vereinigten Bühnen Wien, Dirigent der Komischen Oper in Berlin und dem Theater St. Gallen) steht ein Team symphonischen Ausmaßes hinter dieser einmaligen Aufnahme.

Die am 10. Dezember erschienene Donau Symphonie wird ab 5. Februar im Online-Shop der RSD Musikproduktion Dresden zur Verfügung stehen und kann ab sofort da vorbestellt werden. Wir freuen uns. damit eine Tradition fortzusetzen, die seit 2016 mit den Musicalkonzerten in der St. Pauli Ruine Dresden zwischen der Musik Frank Wildhorns und dimuthea e.V. begonnen hat.

Warenkorb
Warenkorb leer